Aktuelles

// Wir halten Sie auf dem Laufenden

Warum Mitarbeiter nicht so handeln, wie Sie denken

Integraler_UnternehmerKennen Sie diese Situation? Sie geben ihren Mitarbeitern aus ihrer Sicht klare Dienstanweisungen und Regeln, doch es passiert immer wieder das Gegenteil. Entweder wird nur die Hälfte umgesetzt, Geld verschwendet oder sorglos gehandelt. Und manchmal passiert sogar gar nichts, so dass Sie die Welt nicht mehr verstehen.

Im Gespräch wirkte ihr Mitarbeiter aufmerksam oder war er vielleicht doch nur anwesend? Hat er ihre Anweisungen eigentlich verstanden?

Zu oft unterstellen wir unseren Mitarbeitern Nachlässigkeit, Desinteresse sogar auch Faulheit. Doch die Probleme liegen tiefer. Es reicht auch nicht aus, mit den schon fast überdehnt angewandten Schlagwörtern Motivation, empathischer Chef /Chefin oder mehr Geld aufzuwarten.

Ohne tiefergehendes Wissen reiben Sie sich und letztlich auch ihre Mitarbeiter nur gegeneinander auf. Die Wut steigt, das Hamsterrad dreht sich noch schneller und die Probleme wachsen von Tag zu Tag.
Von der Wissenschaft lernen

Ned Herrmann hat in fundierten wissenschaftlichen Tests und Untersuchungen die Denkpräferenzen von Menschen weltweit analysiert. Seine Ergebnisse spiegeln Erstaunliches über das menschliche Gehirn wider. Wir denken in verschiedenen mentalen Ebenen, die sich untereinander deutlich unterscheiden.

RTEmagicC_Grafik_2_01.jpg

(Grafik modifiziert nach www.hbdi.de)
Mit seinem Herrmann Brain Dominance Instrument hat er einen mittlerweile millionenfach angewandten Test zur Erkennung unserer Denkpräferenz entwickelt. Und jeder von uns hat eine bevorzugte Denkpräferenz! Auch Sie als Unternehmer.

Vielleicht erkennen Sie schon erste Beispiele aus dem Alltag. Der blaue, rationale Steuerberater bespricht mit knallharten Daten und Fakten den Jahresabschluss mit dem roten, sensiblen, hochbegabten Musiker und Freiberufler in einer Person.

Allzu oft versteht der Eine nicht den Anderen. Und das passiert natürlich auch in Ihrem Unternehmen. Der Buchhalter spricht mit dem Küchenchef über den oft zu hohen Einkauf. Der Eine will nur Kosten senken, der Andere die höchste Qualität für die Gäste. Doch beide verfolgen das gleiche Ziel! Den Erfolg für Ihr Unternehmen.

Sie sind gefragt

Ihre Verantwortung ist es, ihren Mitarbeitern durch eben solche Test zu mehr Selbsterkenntnis zu helfen. Nachweisbar verbessert sich danach nicht nur die Kommunikation, sondern auch spürbar die Leistung.

Setzen Sie Ihre Mitarbeiter in ihren wahren Stärken ein

RTEmagicC_Grafik_1_01.jpg

(Grafik modifiziert nach www.hbdi.de)

Wichtig ist natürlich, dass Sie als Unternehmer sich mit ihrer eigenen Denkpräferenz vertraut machen. Wichtig ist aber auch, dass Sie erkennen, welche mentalen Quadranten Sie in ihrem täglichen Handeln eventuell vernachlässigen, denn hier kann es dann oft zu Problemen kommen. Ziel für einen integralen Unternehmer muss sein, sich in allen Quadranten zu bewegen.

Für weitergehende Fragen stehen wir Ihnen immer gern zur Verfügung. Mehr Informationen erhalten Sie auch über www.hbdi.de.

Ein Tipp:

Die Erkennung des mentalen Schwerpunkts hilft Ihnen nicht nur in Ihrem Unternehmen. Ob in der Partnerschaft, für ihre Kinder oder Freunde.

Erkenne Dich Selbst! Seneca bis Kant ermahnten uns immer wieder dazu, denn jeder hat das Recht der zu sein, der er ist.

Autorin

Jeanne Krüger

(Quelle: www.hbdi.de)